Chemnitz-Zentrum: Kind wird Opfer fremdenfeindlicher Gewalttat

Zu einer Straftat mit offensichtlich fremdenfeindlichem Hintergrund kam es am frühen Donnerstagabend in der Chemnitzer Innenstadt. Zwei Männer prügelten ihr Opfer krankenhausreif. Besonders erschütternd: Bei diesem handelt es sich um einen erst 12 Jahre alten Jungen.

Archivbild / Photocapy (CC 2.0)

Archivbild / Photocapy (CC 2.0)

Der 12-jährige war am Donnerstag auf dem Fußweg an der Straße der Nationen unterwegs. Zwischen 18 Uhr und 18.30 Uhr soll er im Bereich Straße der Nationen/Ottostraße von zwei ihm entgegenkommenden unbekannten Männern angesprochen und wegen seines südländlichen Äußeren beschimpft worden sein. Der Junge gab gegenüber der Polizeidirektion Chemnitz/Erzgebirge an, dass ihn einer der Beiden mehrmals mit der Faust in den Bauch geschlagen und mit dem Fuß in den Bauch getreten habe. Als er zu Boden ging, hätten die unbekannten Männer von ihm abgelassen und seien in unbekannte Richtung davon gelaufen.

Einer der beiden Täter wird auf eine Größe von ca. 1,75m – 1,80 m geschätzt. Er hat eine Glatze und trug zum Tatzeitpunkt ein rotes T-Shirt. Beide Täter wurden als erwachsene Männer beschrieben.

Der 12-Jährige befindet sich zurzeit zur Beobachtung in einem Krankenhaus. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Werbeanzeigen