„don’t look back in anger“

Für eine alternative, antifaschistische Kultur!

„don’t look back in anger“ ist ein Bündnis von Clubs, Veranstaltern, Musikern und DJs, welches sich zusammengefunden hat, um die Aktivitäten gegen den geplanten Naziaufmarsch zu unterstützen. Wie auch das Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz, mobilisiert es für den 5. März uzum Hauptbahnhof. Geplant ist, dass von dort ab 16:00 Uhr an lautstark gegen die Neonazis demonstriert wird. Damit soll ihnen gezeigt werden, dass in Chemnitz kein Platz für Antisemitismus, Rassismus, Geschichtsrevisionismus und die Verherrlichung des Nationalsozialismus ist.

Unterstützer

Das Bündnis wird derzeit unterstützt durch: Fuego a la isla, Stay Rebel Festival, Kompott, AJZ Chemnitz, rebelART, n:dorphin, MS-Beat, Kunstkombinat Chemnitz, WkB e.V., Audiolith-Records, Lesecafé Nachschlag, Outark, Haus Arthur, Wortscharmützel und Aaltra Bar.

Musikalische Acts am 5. März

Für die Demonstration konnte das Bündnis mehrere Künstler gewinnen. Neben Rampue und Vengeance Today, werden unter anderem auch Shusta, Nano 42 und Zolar vor Ort sein.

dont look back in anger

Advertisements