„Thor Steinar“-Laden auf dem Brühl wird nach weltweiter Kritik umbenannt

Der neue Thor Steinar-Laden auf dem Chemnitzer Brühl, der vergangene Woche unter dem Namen Brevik (ähnlich dem norwegischem Amokläufer, „Breivik“) eröffnete, erhält einen neuen Namen. Wie die Mediatex GmbH in einer Pressemitteilung erklärte, „entschuldige“ sich die Firma für mit der Namenswahl entstandene Assoziationen. Das Geschäft soll zeitnah umbenannt werden, auf der Internetseite von Thor Steinar ist die Chemnitzer Filiale nun unter dem Titel Tønsberg Chemnitz eingetragen.

Dies dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass der neue Laden auf dem Chemnitzer Brühl weltweit für Schlagzeilen sorgte. Zahlreiche Medien berichteten über die Eröffnung. „Ein Laden namens Brevik“ titelten taz und Sueddeutsche. Auch auf der Internetseite der Welt wurde ein Artikel veröffentlicht, im RTL-Nachtjournal lief ein drei minütiger Bericht über die Chemnitzer Neonazi-Szene, in dem auch der neue Thor-Steinar-Laden erwähnt wurde.

Doch nicht nur in Deutschland schlug die Eröffnung in den Medien hohe Wellen. Auf BBC, in der spanischen „El Pais“ und der englischen Ausgabe von Spiegel Online wurde der Laden thematisiert. In Norwegen, dem Herkunftsland von Massenmörder Anders Breivik, berichtete die Zeitung Aftenposten unter dem Titel „Tysk klesbutikk med kontroversielt navn“ – Deutsches Bekleidungsunternehmen mit umstrittenen Namen.

(fünfterdritter)

Werbeanzeigen